Zum Hauptinhalt springen
  • Aktuelles

    Herbstversteigerung RGO Lienz 25.09.2021

    Die Kooperation des Schaf- und Ziegenzuchtverbandes Kärnten mit der Raiffeisen Genossenschaft Osttirol und einem zentralen Versteigerungsstandort, der RGO|Arena hat sich bewährt und wird in Zukunft gemeinsam fortgesetzt.  Eine Auswahl von über 200 ausgesuchten Zuchttieren wurden in der RGO|Arena zum Verkauf angeboten.

    Neben den traditionellen Bergschafrassen wie Tiroler Bergschaf und Steinschaf, die vorwiegend von Osttiroler ZüchterInnen angeboten werden, wurden von den Kärntner Züchtern Zuchttiere der Rassen Juraschaf, Suffolk und Tiroler Bergschaf zur Versteigerung aufgetrieben. Die Qualität der vorgestellten Zuchttiere kann als sehr gut bezeichnet werden, was sich ebenso in der soliden Preisbildung widerspiegelte. Der Durchschnittspreis der verkauften Jurawidder betrug 531 € netto, jener der Suffolk-Widder 617 € netto. Den Höchstpreis der Auftreiber von Kärntner Mitgliedsbetrieben erreichte ein Zuchtwidder der Fleischrasse Suffolk, gezüchtet von Herwig Berger aus Tröpolach im Gailtal. Das ausgezeichnete Zuchttier wechselte um 790 € netto die Besitzer. Die Schafhalter- und Züchter waren von der angebotenen Qualität überzeugt und kauften zur Blutauffrischung wertvolle Genetik an. Besonders erwähnenswert war die Disziplin aller Beteiligten, das vorgegebene Hygienekonzept im Rahmen der Covid-19 Verhaltensregeln wurde ausnahmslos umgesetzt.

     

     

Videos

zu allen Videos

Broschüren

  • Herbstversteigerung RGO Lienz 25.09.2021

    Die Kooperation des Schaf- und Ziegenzuchtverbandes Kärnten mit der Raiffeisen Genossenschaft Osttirol und einem zentralen Versteigerungsstandort, der RGO|Arena hat sich bewährt und wird in Zukunft gemeinsam fortgesetzt.  Eine Auswahl von über 200 ausgesuchten Zuchttieren wurden in der RGO|Arena zum Verkauf angeboten.

    Neben den traditionellen Bergschafrassen wie Tiroler Bergschaf und Steinschaf, die vorwiegend von Osttiroler ZüchterInnen angeboten werden, wurden von den Kärntner Züchtern Zuchttiere der Rassen Juraschaf, Suffolk und Tiroler Bergschaf zur Versteigerung aufgetrieben. Die Qualität der vorgestellten Zuchttiere kann als sehr gut bezeichnet werden, was sich ebenso in der soliden Preisbildung widerspiegelte. Der Durchschnittspreis der verkauften Jurawidder betrug 531 € netto, jener der Suffolk-Widder 617 € netto. Den Höchstpreis der Auftreiber von Kärntner Mitgliedsbetrieben erreichte ein Zuchtwidder der Fleischrasse Suffolk, gezüchtet von Herwig Berger aus Tröpolach im Gailtal. Das ausgezeichnete Zuchttier wechselte um 790 € netto die Besitzer. Die Schafhalter- und Züchter waren von der angebotenen Qualität überzeugt und kauften zur Blutauffrischung wertvolle Genetik an. Besonders erwähnenswert war die Disziplin aller Beteiligten, das vorgegebene Hygienekonzept im Rahmen der Covid-19 Verhaltensregeln wurde ausnahmslos umgesetzt.